aus Nepal

 

Kupferbronze und feuer vergoldet (24 k. Gold~999,9 Reinheitsgrad)

 

Feuervergoldung

 

Wenn Goldpulver oder Blattgold mit Quecksilber gemischt werden entsteht Goldamalgam, das zum Vergolden im Feuer benutzt wurde. Durch die Wärme verdampft das Quecksilber und das Gold bleibt zurück. Feuervergoldungen zeichnen sich durch unregelmäßige Dicke aus, etwas dicker als Blattgold. Quecksilberreste machen das Metall bröselig. Durch das Verdampfen des Quecksilbers entstehen Bläschen in der Goldschicht, durch die das darunter liegende Metall korrodieren kann. Deshalb wurden gute Feuervergoldungen anschließen poliert.

 

Nachdem in dem verfahren Quecksilber dämpfe entstehen ist dieser verfahren seit mehr als 50 Jahren auch in Asien untersagt.

Seit dem Ausfuhrverbot solcher Stücke aus Nepal, Tibet das sich mit dem Schutz von nationalen Kunstobjekten begründet, sind solche handwerklich hochwertigen Stücke kaum noch zu erwerben.

 

 

Größe:

H: 20,5 cm

B: 15,5cm

Feuer vergoldeter Buddha mehr als 150 Jahre alt

Artikelnummer: 428
€699.00Preis